Greetsiel und Thülsfelder Talsperre 2019

Greetsiel, 01.09.2019

Moin von der Nordsee – ich bin endlich wieder im Urlaub. Wir wohnen in dem schönen Städtchen Greetsiel. Hier gibt es einen hübschen kleinen Hafen.

Durch den Ort fließt auch ein Fluß – der aber ziemlich grün ist.

Ein Anker gehört in jeden Küstenort.

Hier fahren die Fischer noch jeden Tag los – ich denke, daß sie Krabbenfischer sind. Die beiden Herren vor dem Schiff waren die Musikeinlage diesen Sonntag…

Erstmal muß ich mich hier orientieren.

Kunst.

Und Hochwassermarken – oder so.

Mir gefällt es hier.

Auf dem Deich kann man gut spazieren.

In der Stadt gibt es hübsche alte Häuser.

Und Tafeln, auf denen Informationen stehen.

Das ist der Glockenturm der Kirche.

Dahinter ist die Kirche.

Merkwürdig, daß hier alles etwas getrennt steht.

Noch ein alter Schuppen auf dem Weg nach Hause in unser Ferienhaus.

Nachmittags haben wir dann eine Fahrradtour zu dem Pilsumer Leuchtturm gemacht.

Von hier oben hatte ich eine gute Aussicht.

Ich liebe Leuchttürme.

Schlosspark Lütetsburg, 02.09.2019

Heute besuche ich einen Schl0ßpark.

Hier gibt es viele Pflanzen und Bäume – das hatte ich erwartet.

Überall gab es kleine Bäche – das war schön.

Dieser Stein hatte eine gute Größe und ich konnte ausruhen.

Auf den Parkbänken standen interessante Sprüche.

Im Park verteilt gibt es hübsche Pavillons.

Das ist das Schloß – näher durften wir nicht hingehen, weil es noch bewohnt ist.

Dörpmuseum Münkeboe, 03.09.2019

Zeit für mehr Kultur – es ist der Museumstag. Ich starte im Dorfmuseum und schaue mal, wie die Leute früher gelebt und gearbeitet haben.

Die Schmiede.

Das Gefährt gefiel mir besonders gut.

Hier ist Moor in der Nähe – und auch eine Katze…

Bienen gab es auch damals schon.

Hier wurde gekocht.

Endlich ein Haus in meiner Größe – ich gehe mal hinein.

So sah es innen aus.

Okay, das war ein Spaß – dieses Haus war natürlich größer – mit schlauen Sprüchen über den Betten.

Windmühlen gibt es überall in Ostfriesland.

Das ist ein Überblick über das Dorfmuseum.

Spritzenhaus – das kenne ich vom Räuber Hotzenplotz.

Innen war es interessant.

Gasmasken aus dem 2. Weltkrieg. Gut, daß diese Zeit vorbei ist.

Zur Erholung gehe ich lieber in den Dorfkrug.

Prost.

Hier sieht es gut aus – man kann hier sicherlich fröhliche Stunden verbringen.

Zurück zur Arbeit.

Oh – sogar eine Schule gibt es.

Hier haben die Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen gelernt.

Das war toll – nun muß ich mich stärken.

Ein kleiner Backofen neben der Bäckerei.

Innen gab es dann einen großen Ofen.

Mit dem Fahrrad bin ich dann zum Kolonialwarenladen gefahren. Was für ein Wort!

Hier gibt es fast alles!

Das Dorfmuseum war wirklich toll.

Moormuseum Moordorf, 03.09.2019

Im Dorfmuseum gab es schon einiges zum Thema Torf – also bin ich ins nächste Museum gefahren – um mehr über das Moor hier zu lernen.

Das waren aber keine großen Häuser, in denen die Menschen damals gelebt haben.

Sogar Mäuse gibt es im Dach.

Das ist eine besondere Heidschnuckenart.

Eine Torfkarre.

Wissenswertes zum Thema Hochmoor.

In dieses Höhle muß ich schauen.

Huch. Auch hier haben früher Menschen gelebt.

Dieses Haus sieht schon besser aus.

Das ist spannend – das Haus sackt ab – als es gebaut worden ist, war der untere Teil des Dachs noch beim oberen Pfeil. Auf diesem Boden möchte ich nichts bauen.

Hoffentlich hält das Haus der Heidschnucken besser.

Das war dann das modernste Haus der Moorarbeiter.

Es sieht schon wohnlicher aus.

Und selbst der Stall war etwas abgetrennt.

Eine Kirchenglocke hat hier ein neues Zuhause gefunden.

Golfclub Schloß Lütetsburg, 04.09.2019

Ich bin genervt – immer wieder verschwinden meine Menschen und machen Ausflüge ohne mich.

Heute habe ich sie einfach verfolgt. Hm, ein Golfclub.

Grüner Rasen – das kann man auch woanders haben.

Hm – die Leute schlagen mit Stöcken Bälle weg…

Und haben lustige Wagen dabei.

Hier kann man üben, die Bälle in die Löcher zu befördern – oder wenigstens in die Nähe der Fahnen zu bekommen.

Das sieht nicht besonders erfolgreich aus.

Dieses Auto wollte ich fahren, durfte ich aber nicht. Damit werden die Bälle wieder eingesammelt, die vorher mühsam weit weg geschlagen werden.

Es gibt sogar Entfernungsanzeigen. Merkwürdig, womit Menschen ihre Zeit verbringen.

Schiefer Kirchturm und hoher Leuchtturm, 05.09.2019

Heute war wieder ein Tag für einen Ausflug – wir waren beim schiefen Turm von Suurhusen.

Auf den Fotos sieht man gar nicht, wie schief er wirklich ist.

Aber hier steht es schwarz auf silber! Der schiefste Turm der Welt. Und ich habe ihn gesehen.

Ich bin dann einmal um die Kirche gegangen und habe sie von allen Seiten angeschaut.

Auf zum nächsten Höhepunkt. Der Leuchtturm von Campen ist der höchste Leuchtturm Deutschlands und hat den Platz 14 in der Welt – das ist beeindruckend. Er ist 65,3 Meter hoch.

Wir sind aber nicht hochgegangen – meine Begleiter waren zu faul…

Wenigstens auf den Deich sind wir gegangen.

Es war windig – meine Ohren flattern.

Der Leuchtturm steht an der Mündung der Ems in die Nordsee.

So konnte ich ein wenig Nordseeluft schnuppern.

Leeraner Miniaturland, 07.09.2019

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ferienhaus haben wir in Leer angehalten, um uns Ostfriedland und andere Gegenden in klein anzuschauen.

 

Ein Leuchtturm!

Hier gibt es 3 große Hallen mit verschiedenen Gegenden. Das hier war das Ammerland. Hier Bad Zwischenahn.

Über Oldenburg wurde es dunkel.

Jemand wurde beim Graffiti Sprayen erwischt.

Es ist schon spannend.

In Rheinland Pfalz ist schon Winter.

Eine Kirmes!

Hier in Leer gibt es den neuen Berliner Flughafen schon – und er funktioniert sogar.

Mehr Impressionen von Berlin.

Papenburg muß in der Nähe sein – hier wird gerade ein Schiff aus der Werft ins Meer überführt.

Den Leuchtturm kenn ich doch.

Und das ist Greetsiel.

Da stehen Otto-Fans vorm Leuchtturm.

Nachdem wir in den Hallen unterwegs waren, haben wir uns draußen umgeschaut. Auch hier gibt es einige Gebäude und Züge.

Der Leuchtturm gehört überall hin.

Ein Wasserturm.

Windmühlen…

Hier war gerade ein Zugunglück passiert – aber es scheint niemand verletzt worden zu sein.

Ein letztes Foto mit diesem Leuchtturm.

Eine leckere Stärkung.

…zurück zur Startseite oder zur Seite mit allen meinen Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.