Mecklenburgische Seenplatte 2019

Wisent-Reservat, Damerower Werder, 19.05.2019

Hallo Freunde,
endlich wieder Urlaub. Ich bin in der Mecklenburgischen Seenplatte. Heute besuche ich Wisente.

Da sind schon die ersten – aber sie leben wohl nicht.

Hier konnte ich etwas ĂŒber die Tiere lernen.

Ein Verwandter von mir 🙂

Das ist wohl einer der GrĂŒnder hier. Überall im Park gibt es schöne Holzskulpturen.

Kannst Du mich finden?

Am besten soll man die Wisente wĂ€hrend der FĂŒtterungszeiten sehen – wir haben sie vorher schon gesehen.

Bis die FĂŒtterung begann, sind wir durch den Park gewandert.

Ich habe keine Angst vor Eulen.

Es gab einen schönen Platz am See.

Dann wurde es Zeit fĂŒr die FĂŒtterung.

WÀhrend der Wartezeit haben die Wisente etwas Langeweile gehabt und SchaukÀmpfe gezeigt.

Dann gab es endlich Futter.

Es gibt insgesamt 3 Herden – wir konnten 2 sehen, die andere kann in Ruhe an einer anderen Stelle weiden.

Es gibt auch noch Rotwild im Park, aber die Tiere waren viel scheuer und weiter weg.

Ich habe gelernt, daß Wisente Wildtiere sind und ihre KĂ€lber beschĂŒtzen. Darum muß man so laufen, wie der lustige Typ rechts, wenn man auf ein Wisent mit Kalb trifft.

Alt-Schwerin, 20.05.2019

Wir wohnen in diesem schönen Haus – direkt am Plauer See.

Wir haben viel Spaß auf der Terrasse.

Und geniessen den Ausblick.

Am Nachmittag habe ich ein wenig die Umgebung erkundet.

Den ganzen Tag fahren Fahrradfahrer vorbei – also haben wir immer etwas zu schauen.

Dort sind LiegeplĂ€tze fĂŒr Boote.

Dahinten gibt es eine Badestelle.

Ein hĂŒbscher Baum am See.

Es gibt eine kleine Ferienhaussiedlung. Einige HĂ€user sehen noch wie frĂŒher aus.

Aber es wird auch viel neu gebaut.

Mir gefÀllt es hier.

Agroneum, 21.05.2019

Heute war ich im Agroneum. Hier ist es wirklich toll – es sind viele landwirtschaftliche GerĂ€te und Maschinen aus der Vergangenheit gesammelt. Es begann mit 2 Flugzeugen.

Andere Maschinen…

Lustig finde ich die Eigenbauten von MĂ€hmaschinen und anderen Sachen.

Feuerwehrautos – das waren keine Eigenbauten.

Aber hier wurden RasenmĂ€her selbst hergestellt – klasse.

Auf dem GelĂ€nde gibt es eine WindmĂŒhle – sie ist von innen und außen schön.

Ganz oben war eine Ausstellung zum Thema Hornissen – die sind mir etwas zu groß, obwohl sie nichts tun sollen.

Dann lieber wieder zu Trecker und Co.

Es gibt auch kleine Bahnen.

Hier wird Holz gesÀgt.

Eine Seilerei und andere Handwerk-HĂ€user.

Die Ausstellung in der ehemaligen Kaserne fand ich nicht so spannend.

In diesem langen Haus gab es 2 unterschiedliche Wohnungen.

 

Diese Geschichte finde ich wirklich spannend – so kann man wirklich sehen, wie die Familie damals gewohnt hat.

Ein Haus zum Brotbacken.

Hier wohnten frĂŒher 2 Familien mit jeweils 4-6 Personen.

Versteht jemand, was ein Mecklenburger Cubus darstellt?

Diese Bank mit den alten Leuten war lustig.

Das hier ist ein Neubauernhof. Als Neubauern wurden Personen bezeichnet, die im Zuge der Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone nach dem Zweiten Weltkrieg landwirtschaftlichen Besitz erhielten.

Puh, inzwischen waren wir ganz schön kaputt – aber es gab noch die Kirche zu sehen…

…und eine alte Schule.

Das war ein spannender Tag – abends hatte ich einen schönen Ausblick auf den Plauer See.

Plau am See, 22.05.2019

Heute besuche ich Plau am See – das ist die Burganlage.

Hier gibt es viele FachwerkhÀuser.

Das ist das Rathaus.

Der Marktplatz.

Ein moderner Brunnen.

Und eine schicke Kirche.

Das ist eine alte WassermĂŒhle – sie sieht gar nicht nach MĂŒhle aus.

Jetzt wird es spannend – die BrĂŒcke heißt HĂŒhnerleiter. Von dort kann man gut in die Schleuse schauen.

Schleusen sind fĂŒr die Bootfahrer bestimmt spannend.

Das ist ein bekanntes Fotomotiv in Plau am See – die alte HubbrĂŒcke – sie ist ĂŒber 100 Jahre alt.

Wenn hohe Schiffe kommen, wird die Straße einfach hochgehoben – das ist lustig.

BĂ€renpark MĂŒritz, 23.05.2019

Ich bin wieder im BĂ€renpark MĂŒritz, mal sehen, welche BĂ€ren sich heute zeigen.

Da ist schon der erste – er sucht gerade Futter.

Auf dieser Weltkugel lerne ich, wo es ĂŒberall BĂ€ren gibt.

Das Haus ist toll – dort werden verschieden BĂ€renarten gezeigt.

Der sieht lustig aus.

Es gibt sogar Sternbilder, die nach BĂ€ren benannt sind.

Oh – eine BĂ€renhöhle.

Das sieht doch sehr gemĂŒtlich aus.

Die nÀchste BÀrin ist zu sehen.

Die beiden verstehen sich gut.

Dann mußte sie sich im Gras ausruhen.

Von der letzten BĂ€rin weiß ich sogar den Namen. Sie heißt Luna. Die BĂ€ren sind hinter ZĂ€unen mit Elektrodraht, damit sie nicht frei durch den Wald spazieren. Das scheint sie aber nicht zu stören.

Es war wieder sehr schön hier.

Waren, 24.05.2019

Heute sind wir nach Waren gefahren – dem grĂ¶ĂŸten Ort hier in der Gegend. Auch hier ist viel Wasser.

Ein freundlicher Àlterer Herr.

Keine Ahnung, was das fĂŒr ein Kunstwerk ist.

Die MĂŒritz ist der grĂ¶ĂŸte innerhalb Deutschlands gelegene See.

Hier gibt es viele Schiffe im Hafen.

Der Ort ist touristisch gut erschlossen.

Diese HÀuser sehen aus, als ob sie schon etwas lÀnger hier stehen.

Dann waren wir beim Marktplatz mit dem Rathaus. Er heißt Neuer Markt.

Aber hier sind auch andere schöne HÀuser.

Findest Du mich in den Blumen?

Das sind Glocken bei der Marienkirche.

 

Das Innere ist schlicht, aber hĂŒbsch.

Ein Blick zurĂŒck – ich konnte kein gutes Foto von der ganzen Kirche machen.

Weiter ging es zur nÀchsten Kirche. Es ist die Georgenkirche.

Ich finde sie auch hĂŒbsch.

Das Haus dahinten sieht schick aus.

Es ist die alte Feuerwache – heute ist es ein Tortenhaus.

Ein Blick zurĂŒck zur Kirche.

Das alte Rathaus ist nicht so auffÀllig.

DafĂŒr sieht das Tortenhaus mit seinem Nachbarhaus hĂŒbsch aus.

Alt Krakow, 25.05.2019

Alt Krakow ist ein kleiner Ort.  Als erstes wollte ich dort die Findlinge besuchen.

Es geht bergauf? Ich bin ein Flachland-Hase.

Oben auf dem Berg war dann ein schicker Pilz, in dem ich mich ausruhen konnte.

Hinter mir sieht man die Findlinge.

Zu jedem gibt es eine ErklĂ€rung, woher er kommt und natĂŒrlich, wie er heißt.

Dann sind wir in den Ort gegangen – dort gab es hĂŒbsche HĂ€user – das war wahrscheinlich das Rathaus.

Dieser ĂŒberdachte Bootsteg hat mir gut gefallen.

Die Kirche ist klein und war geschlossen.

Ein letzter Blick auf den Marktplatz.

Morgen geht es wieder nach Hause – also zeige ich schnell noch 3 Fotos von dem Haus, in dem ich die letzte Woche verbracht habe.

Es hat uns hier sehr gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.